Überall auf der Welt spielen Mädchen und Jungen den beliebtesten Sport der Welt – das Spiel, das wir in den USA Fußball nennen und das der Rest der Welt Football nennt, das schöne Spiel. Es ist ein Sport für jedermann; alles, was man braucht, ist ein Fußball und ein Feld. Und Fußball ist – wie die meisten Sportarten – eine universelle Sprache. Er hat die Kraft, Menschen zu vereinen und kulturelle, religiöse und wirtschaftliche Grenzen zu überwinden.

„Sport hat die enorme Kraft, echte soziale, wirtschaftliche und ökologische Veränderungen zu bewirken und zu nachhaltiger Entwicklung und sozialem Zusammenhalt beizutragen und sogar Mentalitäten und Vorurteile in Frage zu stellen“, sagt Lakshmi Puri, ehemalige stellvertretende Generalsekretärin der Vereinten Nationen und frühere stellvertretende Exekutivdirektorin der UN-Frauenorganisation.

Lassen Sie uns also fünf Vorteile aufschlüsseln, wie Fußball Kinder auf der ganzen Welt stärkt.

1. Freunde finden

Für Kinder ist das Schließen von Freundschaften ein wichtiger Teil der sozialen Entwicklung. Fußballmannschaften bieten Kindern nicht nur die Möglichkeit, Freundschaften zu schließen, sondern auch einen Ort, an dem sie dazugehören, Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen aufbauen und einen sicheren Raum schaffen, um über schwierige Themen zu sprechen. Feedback von Gleichaltrigen und Problemlösung stärkt die Gebenden und die Empfangenden.

2. Lebenskompetenzen aufbauen

Das Fußballspielen hilft Kindern, wertvolle Lebenskompetenzen wie harte Arbeit, Entscheidungsfindung, Problemlösung und Kommunikation zu entwickeln. Durch den gesunden Wettbewerb lehrt es auch die Wichtigkeit von Teamwork und Kooperation, ausgeglichen durch guten Sportsgeist.

„Gemeinsam arbeiten wir daran, den Ball in Richtung unseres Tores zu bringen“, sagt Neha, eine Spielerin der 10. Klasse, deren Mädchenfußballprogramm in Indien von World Vision unterstützt wird. „Das ist durch Teamwork möglich. Unser Team fungiert als Rückgrat, das zum Gewinnen nützlich ist. Ich folge dem auch in meinem Leben, denn wenn wir zusammenhalten, können wir uns weiterentwickeln.“

3. Aktiv und gesund sein

Fußball ist eine lustige Aktivität, die Kindern hilft, aktiv zu bleiben. Körperliche Aktivität bringt viele gesundheitliche Vorteile mit sich, wie z. B. den Aufbau von Muskeln, aber es ist auch wichtig für Kinder, motorische Fähigkeiten wie Koordination und Gleichgewicht zu erlernen, was ihnen helfen kann, sich nicht zu verletzen.

„Indem wir Fußball spielen, halten wir uns gesund“, sagt Alomani Tigga, eine 24-Jährige aus Indien, deren Mädchenfußballprogramm von World Vision unterstützt wird. „Als Fußballerinnen lernen wir, uns richtig zu ernähren.“

4. Die Gleichstellung der Geschlechter fördern

Die Gleichstellung der Geschlechter ist der Kern einer effektiven und nachhaltigen Entwicklung, und die Teilnahme an Sportarten wie Fußball kann helfen, Geschlechterstereotypen aufzubrechen.

„Frauen im Sport trotzen der falschen Vorstellung, dass sie schwach oder unfähig sind“, sagt Lakshmi. „Jedes Mal, wenn sie eine Hürde überwinden oder einen Ball kicken und dabei nicht nur körperliche Stärke, sondern auch Führungsqualitäten und strategisches Denken beweisen, machen sie einen Schritt in Richtung Gleichberechtigung.“

Mädchenfußballteams, die von World Vision im Südsudan, in Indien und anderen Ländern unterstützt werden, trotzen Geschlechterstereotypen und arbeiten daran, diskriminierende Praktiken in ihren Gemeinschaften zu verändern.

5. Erleben Sie die Freude der Kindheit

Im Grunde genommen ist Fußball ein Spiel! Es ist ein Ventil für Kinder, um zu spielen und Spaß zu haben. Es kann auch dazu beitragen, Kinder zu ermutigen, ihre Kindheit zu genießen und in der Schule zu bleiben, anstatt zu arbeiten oder Kinderheirat zu betreiben.

Durch eine Fußballmannschaft, die von World Vision Child-Friendly Space Vermittlern im Südsudan organisiert wird, lernen Mädchen, wie sie Missbrauch oder die Androhung von Kinderheirat erkennen, melden und darauf reagieren können – und sie knüpfen Kontakte zu Gleichaltrigen. Die Mädchen tun sich zusammen, um sich gegenseitig auf und neben dem Spielfeld zu unterstützen.

In der Demokratischen Republik Kongo arbeiteten Mitarbeiter von World Vision mit einer lokalen Hilfsorganisation, der Cooperative Reveil de Kananga, zusammen, um mit Hilfe des Fußballs die Wunden der vom Krieg betroffenen Kinder zu heilen – und ihnen die Freude am Kindsein wiederzugeben.

„Als ich die Gemeinden zum ersten Mal besuchte, saßen die meisten Kinder, die ich traf, nur untätig in ihren Häusern und sahen sehr einsam aus“, sagt Pointen Nshaki, der für Cooperative Reveil de Kananga arbeitet. Neben der dringend benötigten psychosozialen Unterstützung hat der Fußball die Kinder zusammengeführt und begeistert und ihr Verhalten verändert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.